Probleme mit WordPress MU 2.8.1

Viele Benutzer von WordPress MU klagen über Probleme mit der neuen Version 2.8.1. So wird nach einem erfolgreichen Update trotzdem weiterhin der Hinweis auf eben solches, ohne Möglichkeit die Meldung zu deaktivieren, angezeigt. Bis WordPress MU 2.8.2 erscheint müssen sich Benutzer mit der Meldung abfinden, das Problem selber jedoch ist schon in der Entwickler-Version behoben.

Auch spuckt WordPress MU in der Version von Freitag Fehlermeldungen heraus, wenn man PHP 5.3 einsetzt und versucht blogübergreifende Einstellungen zu speichern. Des weiteren werden globale Administratoren nach dem Login immer auf die eigene Profil-Seite weitergeleitet. Auch diese beiden Probleme sind in der Entwickler-Version behoben.

Außerdem behoben sind in der “Trunk”-Version von WPMU die Funktion “promote_if_site_admin()”, welche blogübergreifenden Administratoren alle Rechte freischaltet, und das Problem, dass Update-Meldungen für Plugins und, in WordPress MU 2.8.1 neu, Themes nicht verschwinden.

Ursache für diese verbuggte Version liegt in der Tatsache, dass sich wenige an Beta-Tests von WordPress MU beteiligen und zugespitzt wird die Lage auch durch die recht kurze Zeitspanne der Beta-Version. Für Benutzer heißt das: Abwarten und Tee trinken.

Ein Termin für WordPress MU 2.8.2 ist nicht bekannt, jedoch wird dies erst mit WordPress 2.8.2 veröffentlicht werden.

3 Gedanken zu „Probleme mit WordPress MU 2.8.1

  1. Alper Iseri

    Die Fehler sind mir auch schon aufgefallen und ich finde es ein wenig vermessen zu sagen, es würde nur daran liegen, weil sich zu wenige Personen an Beta-Tests beteiligen würden. Die Firma hinter WordPress verdient Jahr für Jahr eine Menge Geld und könnte es sich meiner Ansicht nach durchaus leisten, umfangreichere Tests durchzuführen. Solche wirklich größeren Fehler schaden dem Image des Unternehmens.

    Ich hoffe, dass das Unternehmen künftig lieber nicht nur auf die Schnelligkeit von Updates achtet sondern auch auf deren Qualität.

  2. peterp

    Solange die Mehrheit der Nutzer sagt, wir wollen diese und jene Funktion und gerne können euch öfter neue Versionen erscheinen wird sich an dieser Arbeitsweise nichts ändern. Ich lese immer häufiger von Leuten, die WordPress aus genau diesen Gründen den Rücken kehren.

    Wenn es uns, unsere Unzufriedenheit in Bugreports zu leiten und den Entwicklern aufs Dach zu steigen, ändert sich vielleicht etwas. Sonst leider nie!

  3. peterp

    “euch” -> “auch”
    “wenn es uns” -> “wenn es uns gelingt”

    erst lesen, dann abschicken :-)

Kommentare sind geschlossen.