Archiv für den Monat: Januar 2010

Die unendliche Geschichte: WordPress MU 2.9.1.1 veröffentlicht

Tja, wer hatte das gedacht: Eigentlich war WordPress MU mit der Version 2.9.1 eingestellt wurden, aber wies der liebe Gott so will gibt es seit Montagabend ein neuen “Bug-Fix”- und Sicherheitsrelease. Mit WordPress MU 2.9.1.1 werden zwei Probleme behoben die einige WPMU-Benutzer erhebliche Probleme gemacht haben. Zusätzlich wird auch eine Sicherheitslücke geschlossen. Daher wird die Aktualisierung empfohlen.

Die Sicherheitslücke betrifft die Datei “index-install.php“. Sollte man zurzeit nicht updaten können, ist es dringend empfohlen die Datei zu löschen. Das Löschen der Datei hat keine Auswirkungen auf den laufenden Betrieb.

Neben dem Sicherheitsproblem wurde ein Fehler in der XML-RPC-Schnittstelle behoben, die das Hinzufügen eines WPMU-Blogs z.B. in einen Desktop-Blogeditor verhinderte. Außerdem war es in 2.9.1 nicht Möglich die Meldung über ein fehlendes Anti-SPAM-Plugin zu deaktivieren, dies wurde nun repariert.

Eine Aktualisierung ist wie immer über das Auto-Update oder manuell möglich. Wie immer gilt: vorher Backups ziehen. Von einer deutschen Sprachdatei für WordPress MU 2.9.1.1 ist leider bisher noch nichts zu sehen. Bis dahin sollten Benutzer von WPMU auf die normale WordPress-Sprachdatei zurückgreifen.

WordPress 3.0 für den 13. April geplant

Jane Wells hat im Entwickler-Blog einen vorläufigen Zeitplan für WordPress 3.0 veröffentlicht. Dieser sieht den Release von WordPress 3.0 für den 13. April 2010 vor. Wie immer gilt bei solchen Daten: Keine Gewähr. Es nur Zielvorgaben und keine fixen Termine, jedoch lässt sich schon die zeitliche Richtung aus den Daten erkennen. Weitere Details im Entwickler-Blog.

WordPress MU 2.9.1 veröffentlicht

Am Donnerstagvormittag wurde WordPress MU 2.9.1 veröffentlicht. Dies ist die letzte Hauptversion, bevor mit Version 3.0 das Mutterprojekt WordPress und WPMU vereinigt werden. Die Version 2.9 wurde aus zeitlichen Gründen übersprungen. Die englische Version kann nun heruntergeladen werden, eine deutsche Sprachdatei wurde bisher noch nicht veröffentlicht.

Was ist neu in WordPress MU 2.9.1?

Neben den neuen Funktionen aus WordPress 2.9, wie dem Mülleimer, dem Bildeditor und den Artikelbildern, gab es folgende Neuerungen in WordPress MU: Weiterlesen

WordPress MU 2.9.1: “commentmeta”-Tabellen einrichten

Donncha O Caoimh, Hauptentwickler von WordPress MU, hat in seinem Blog die Veröffentlichung von WordPress MU 2.9.1 für morgen angekündigt. Dies wird die letzte Hauptversion sein, bevor WordPress und WPMU in Version 3.0 vereint werden. Donncha weist die Benutzer darauf hin, dass man vor dem Update auf WPMU 2.9.1 die “commentmeta”-Tabellen hinzufügen sollte.

Er hat extra dafür ein spezielles Plugin heraus gegeben, welches die mit WordPress 2.9 eingeführte Tabelle “commentmeta” automatisch beim Upgrade hinzufügt. Diese Tabelle ist für die neue Comment Meta API, ähnlich den benutzerdefinierten Feldern, notwendig.

Einfach die Datei “add-commentmeta.txt” herunterladen und als “add-commentmeta.php” in den Ordner “wp-content/mu-plugins” kopieren. Damit die Tabellen hinzugefügt werden muss ein DB-Upgrade gestartet werden. Dies geht über “Admin -> Upgrade”. Je nach Größe der WPMU-Installation kann der Prozess länger oder kürzer dauern.

Beachten sollte man, dass dieses Skript nur funktioniert, wenn mindestens WordPress MU 2.8.6 läuft. Ältere Versionen von WPMU unterstützen solche Skripte nicht.

WordPress 3.0: Aus WPMU wird WPMS

Mittlerweile befindet sich WordPress 3.0 in der Entwicklung und seit gestern ist auch schon erste Teile der Integration von WordPress MU im Code zu finden. Trotz das alle Details schon bekannt sind gab dennoch es eine Überraschung: Die WPMU-Komponente in WordPress 3.0 heißt WPMS.

WPMS ist die Abkürzung für WordPress Multi-Site, wie die Entwickler im IRC-Chat bekannt gaben.

Es kann nur spekuliert werden, wieso man einen etablierten Namen einfach so weg gibt. Ein Grund könnte sein, dass Matt Mullenweg der Umgang mit Domains die WPMU enthalten, besonderes der Firma Incsub (sie besitzen wpmu.org, wp.mu, usw…), nicht passt und daher wird, aufgrund fehlender rechtlicher Mittel, der Name innerhalb des Projekts geändert. Mullenweg hatte schon in letzter Zeit öfters Probleme mit Incsub.

Absurdum wird diese Namensänderung indem geführt, dass alle Funktionen, die mit “wpmu-“ bzw. “wpmu_” beginnnen, wegen der notwendigen Kompatibilität zu alten WPMU-Plugins nicht umbenannt werden. Effektiv wird somit nur in der Dokumentation und im Backend von WPMS bzw. WordPress Multi-Site gesprochen.

Zwar ist schon ein großer Teil des WPMS-Codes in WordPress 3.0 eingebaut, jedoch ist dieser noch inaktiv. Mit der ersten lauffähigen Version wird nach dem ersten Entwickler-Meeting diese Woche gerechnet, wo die genauen Details besprochen werden.