Archiv der Kategorie: News & Artikel

Überraschung: WordPress MU bleibt erhalten

Manch Totgesagter lebt einfach länger: WordPress MU wird nicht eingestellt, wie nun Matt Mullenweg auf der “wp-hackers”-Mailingliste bekannt gab. Aufgrund von weiter anhaltenden Schwierigkeiten bei der Integration von WPMU ins “normale” WordPress sei der planmäßige Release von WordPress 3.0 gefährdet und daher wird nun alles auf Anfang gestellt und die Multi-Site-Funktion aus WordPress wieder entfernt.

Mullenweg weiter: “WordPress steht für Stabilität und Sicherheit und deshalb ist dieser Schritt nur logisch und konsequent”. Da man jedoch die bisherige Arbeit an der Multi-Site-Komponente nicht einfach so aufgeben möchte, soll der Code ins WPMU-Projekt zurück überführt werden und “zunächst reifen”, wie es Mullenweg ausdrückt.

Auf Nachfragen aus der Community bzgl. der Wiederkehr der Multi-Site-Komponente in WordPress sagte Mullenweg: “Ich denke WordPress 4.0 ist realistisch”. Die Reaktionen waren unterschiedlich, einige waren sichtlich enttäuscht, andere hingegen begrüßen den Schritt mit der Begründung “Keine Experimente”. Mit WordPress 3.0 ist Anfang Mai zu rechnen.

April April! Natürlich ein April-Scherz. Wir danken für die Aufmerksamkeit und wünschen einen schönen Start in den April!

Sicherheitsrelease “WordPress MU 2.9.2” veröffentlicht

Mit WordPress MU 2.9.2 wird dem letzten Sicherheitsrelease von WordPress Rechnung getragen. Neben der Lücke, dass angemeldete Benutzer Artikel anderer Benutzer aus dem Papierkorb mit einem Trick lesen konnten, wurde auch der Upload von Dateien behoben. Des weiteren wurden die MySQL-Queries auf der Registrierungsseite um die Hälfte reduziert.

Außerdem hat WordPress MU 2.9.2 eine neue Admin-Seite erhalten. Unter “Global Terms” kann man nun Tags und Kategorien reparieren, falls sie durch einen manuellen Import oder ein Plugin kaputt gegangen sind. In WPMU werden die “Terms”, so werden Tags und Kategorien begrifflich zusammengefasst, zentral über die Tabelle “sitecategories” verwaltet.

WordPress 3.0: Aktueller Status der WPMU-Integration

Die Entwickler von WordPress arbeiten zurzeit an Version 3.0, die im Frühjahr veröffentlicht werden soll. Wie schon länger bekannt wird die eigenständige WPMU-Version eingestellt und ins Mutterprojekt eingegliedert. Beim gestrigen Entwickler-Meeting wurden die Fortschritte in Sachen WPMU-Integration besprochen — hier eine Zusammenfassung. Weiterlesen

Die unendliche Geschichte: WordPress MU 2.9.1.1 veröffentlicht

Tja, wer hatte das gedacht: Eigentlich war WordPress MU mit der Version 2.9.1 eingestellt wurden, aber wies der liebe Gott so will gibt es seit Montagabend ein neuen “Bug-Fix”- und Sicherheitsrelease. Mit WordPress MU 2.9.1.1 werden zwei Probleme behoben die einige WPMU-Benutzer erhebliche Probleme gemacht haben. Zusätzlich wird auch eine Sicherheitslücke geschlossen. Daher wird die Aktualisierung empfohlen.

Die Sicherheitslücke betrifft die Datei “index-install.php“. Sollte man zurzeit nicht updaten können, ist es dringend empfohlen die Datei zu löschen. Das Löschen der Datei hat keine Auswirkungen auf den laufenden Betrieb.

Neben dem Sicherheitsproblem wurde ein Fehler in der XML-RPC-Schnittstelle behoben, die das Hinzufügen eines WPMU-Blogs z.B. in einen Desktop-Blogeditor verhinderte. Außerdem war es in 2.9.1 nicht Möglich die Meldung über ein fehlendes Anti-SPAM-Plugin zu deaktivieren, dies wurde nun repariert.

Eine Aktualisierung ist wie immer über das Auto-Update oder manuell möglich. Wie immer gilt: vorher Backups ziehen. Von einer deutschen Sprachdatei für WordPress MU 2.9.1.1 ist leider bisher noch nichts zu sehen. Bis dahin sollten Benutzer von WPMU auf die normale WordPress-Sprachdatei zurückgreifen.

WordPress MU 2.9.1 veröffentlicht

Am Donnerstagvormittag wurde WordPress MU 2.9.1 veröffentlicht. Dies ist die letzte Hauptversion, bevor mit Version 3.0 das Mutterprojekt WordPress und WPMU vereinigt werden. Die Version 2.9 wurde aus zeitlichen Gründen übersprungen. Die englische Version kann nun heruntergeladen werden, eine deutsche Sprachdatei wurde bisher noch nicht veröffentlicht.

Was ist neu in WordPress MU 2.9.1?

Neben den neuen Funktionen aus WordPress 2.9, wie dem Mülleimer, dem Bildeditor und den Artikelbildern, gab es folgende Neuerungen in WordPress MU: Weiterlesen

WordPress MU 2.9.1: “commentmeta”-Tabellen einrichten

Donncha O Caoimh, Hauptentwickler von WordPress MU, hat in seinem Blog die Veröffentlichung von WordPress MU 2.9.1 für morgen angekündigt. Dies wird die letzte Hauptversion sein, bevor WordPress und WPMU in Version 3.0 vereint werden. Donncha weist die Benutzer darauf hin, dass man vor dem Update auf WPMU 2.9.1 die “commentmeta”-Tabellen hinzufügen sollte.

Er hat extra dafür ein spezielles Plugin heraus gegeben, welches die mit WordPress 2.9 eingeführte Tabelle “commentmeta” automatisch beim Upgrade hinzufügt. Diese Tabelle ist für die neue Comment Meta API, ähnlich den benutzerdefinierten Feldern, notwendig.

Einfach die Datei “add-commentmeta.txt” herunterladen und als “add-commentmeta.php” in den Ordner “wp-content/mu-plugins” kopieren. Damit die Tabellen hinzugefügt werden muss ein DB-Upgrade gestartet werden. Dies geht über “Admin -> Upgrade”. Je nach Größe der WPMU-Installation kann der Prozess länger oder kürzer dauern.

Beachten sollte man, dass dieses Skript nur funktioniert, wenn mindestens WordPress MU 2.8.6 läuft. Ältere Versionen von WPMU unterstützen solche Skripte nicht.

WordPress 3.0: Aus WPMU wird WPMS

Mittlerweile befindet sich WordPress 3.0 in der Entwicklung und seit gestern ist auch schon erste Teile der Integration von WordPress MU im Code zu finden. Trotz das alle Details schon bekannt sind gab dennoch es eine Überraschung: Die WPMU-Komponente in WordPress 3.0 heißt WPMS.

WPMS ist die Abkürzung für WordPress Multi-Site, wie die Entwickler im IRC-Chat bekannt gaben.

Es kann nur spekuliert werden, wieso man einen etablierten Namen einfach so weg gibt. Ein Grund könnte sein, dass Matt Mullenweg der Umgang mit Domains die WPMU enthalten, besonderes der Firma Incsub (sie besitzen wpmu.org, wp.mu, usw…), nicht passt und daher wird, aufgrund fehlender rechtlicher Mittel, der Name innerhalb des Projekts geändert. Mullenweg hatte schon in letzter Zeit öfters Probleme mit Incsub.

Absurdum wird diese Namensänderung indem geführt, dass alle Funktionen, die mit “wpmu-“ bzw. “wpmu_” beginnnen, wegen der notwendigen Kompatibilität zu alten WPMU-Plugins nicht umbenannt werden. Effektiv wird somit nur in der Dokumentation und im Backend von WPMS bzw. WordPress Multi-Site gesprochen.

Zwar ist schon ein großer Teil des WPMS-Codes in WordPress 3.0 eingebaut, jedoch ist dieser noch inaktiv. Mit der ersten lauffähigen Version wird nach dem ersten Entwickler-Meeting diese Woche gerechnet, wo die genauen Details besprochen werden.

WordPress MU 2.8.6 veröffentlicht

WordPress MU 2.8.6 ist ein Sicherheitsrelease und behebt ein Problem, durch das auf bestimmten Apache-Installationen Dateien wie “foto.php.jpg” als Code ausgeführt werden können.

Das Problem tritt unter bestimmten Einstellungen des Apache-Webservers auf, wenn in der Konfiguration “AddHandler application/x-httpd-php .php” eingesetzt wird (allerdings ist AddType, dass z.B. bei Strato zum Einsatz kommt, unbetroffen).

Des weiteren wurden eine XSS-Lücke geschlossen sowie der Fehler, dass unter bestimmten Voraussetzungen, das Speichern von Artikel nicht möglich ist, behoben.

Außerdem wurden folgende Bugs behoben:

  • Das Attribut “title” bei einem img-Tag ist nun “whitelisted” und wird nicht mehr heraus gefiltert (#1155)
  • Bei Neuinstallation wird nicht mehr die Update-Meldung angezeigt (Revision 1996)
  • Anpassbarkeit der Registrierung per CSS verbessert (#1152)
  • Bei Unterordner-Installationen dürfen neue Blogs nicht mehr nach vorhandenen Seiten-URLs benannt werden (#1150)

Es fanden zudem Änderungen an der Sprachdatei statt. Diese muss leider manuell aktualisiert werden.

Vor dem Update gilt wie immer: Backup von Datenbank und Dateien erstellen!

Speichern von Beiträge seit WordPress MU 2.8.5 nicht mehr möglich

Mit WordPress MU 2.8.5 (betroffen somit auch die aktuelle Version 2.8.5.2) wurde eine Funktion, namens “post_author_sanity_check()”, eingeführt, die prüfen soll, dass nur Benutzer, die dem aktiven Blog wirklich zugewiesen wurden sind, Artikelautoren sein können. Leider blockiert die Funktion unter gewissen Umständen auch komplett das Speichern eines Artikels.

Folgende Fehlermeldung erscheint: “You cannot make this user the post author.” bzw. mit neuester deutscher Sprachdatei: “Du kannst dieses Benutzer nicht zum Artikelautor machen.”.

Bisher ist keine neue Version erschienen, die das Problem behebt, aber betroffene Benutzer können durch einspielen einer gepatchten Version der Datei “mu.php” im Ordner “wp-admin/includes” schon jetzt WordPress MU reparieren. Die neue Version ist über den offiziellen Entwicklerkanal von WordPress MU erschienen und wird auch so in die nächste WPMU-Version einfließen.

Wie immer gilt bei solchen Aktionen: Vorher ein komplettes Backup der Dateien und der Datenbank erstellen.

WordPress MU 2.8.5.2 veröffentlicht

Freitag und Samstag früh sind insgesamt drei neue Versionen von WordPress MU erschienen. WordPress MU 2.8.5 und WordPress MU 2.8.5.1 wurden wegen zwei schwerwiegenden Bugs direkt zurück gezogen, somit ist 2.8.5.2 die aktuellste Version von WPMU.

Dieser Release fixt eine DoS-Sicherheitslücke und damit ist ein Upgrade dringend empfohlen. Des weiteren werden noch einige WPMU-spezifische Bugs behoben. Ein blogübergreifendes Datenbankupdate (siehe WPMU-Backend unter “Admin -> Upgrade”) sollte auf Grund geänderter Strukturen bei den Einstellungen ausgeführt werden. Außerdem wurde auch die deutsche Sprachdatei aktualisiert. Ein Update muss hier leider manuell erfolgen.

Neu hinzu gekommen ist, dass man nun die Möglichkeit hat den Standardkommentar sowie die Beispielseite, die bei einem neuen Blog automatisch angelegt werden, im Backend zu bearbeiten. Auchkann man nun die Willkommens-E-Mail, die an neue Benutzer verschickt wird, editieren. Zudem hat bisher der Download von Artikelanhängen über das iPhone Probleme gemacht, dies wurde auch behoben.