Tutorial: Einen WordPress MU Sandkasten anlegen (Windows)

Einige kennen den Begriff „Sandbox“ zum Testen von Programmen in einem abgeschirmten Bereich. Ein WordPress MU Sandkasten ist also nichts anderes als eine Testumgebung rund um WordPress MU. Hilfreich ist diese zum Testen und Ausprobieren von Plugins und Hacks, wie zum Beispiel von hier. In diesem Tutorial möchte ich gerne zeigen, wie man einen Sandkasten mit XAMPP auf Windows einrichtet.

Schritt 1

Zum Start müssen wir zunächst XAMPP für Windows installieren. Dieses Paket enthält Apache 2 (Webserver), PHP 5 und MySQL (Datenbank). Für unseren Anwendungsbereich reicht die Lite-Version von XAMPP. Die rund 19 MB große Auspack-Datei findet man hier. Weitere Downloadpakte gibt es hier. Auf der Seite der Apache Friends gibt es außerdem eine Installationsanleitung.

Schritt 2

Hat man XAMPP Lite installiert und über das Tool „XAMPP Control Panel“ die Dienste Apache und MySQL gestartet, muss man das Verzeichnis „htdocs“ teilweise leeren. Alle Dateien und Ordner außer „xampp“ können bedenkenlos gelöscht werden. Nun kann man die Adresse „http://127.0.0.1/“ im Browser aufrufen. Man sollte eine Verzeichnisauflistung zusehen bekommen. In der XAMPP-Verwaltung kann man außerdem Einstellungen rund um Apache, MySQL und PHP einstellen, diese kann man unter „http://127.0.0.1/xampp/“ aufrufen.

Schritt 3

Bevor man mit der Installation von WordPress MU beginnt, sollte man ein MySQL-Rootpasswort anlegen. Dies geht einfach über die XAMPP-Verwaltung. Nun muss man eine Datenbank für WordPress MU anlegen. Diese Aufgabe übernimmt phpMyAdmin für uns. Dort einfach mit den Zugangsdaten „root“ und dem passende Passwort dazu einloggen. Ich nenne die Datenbank „wordpress_mu“.

Schritt 4

Damit WordPress MU richtig funktioniert müssen wir vorher das Apache Modul „mod_rewrite“ aktivieren. Dazu geht man ins Verzeichnis „apache/conf“ und öffent die Datei „httpd.conf“ mit einem beliebigen Editor (Kein Microsoft Word oder OpenOffice.org Writer!). Zeile 118 ersetzt man mit dieser Zeile:

LoadModule rewrite_module modules/mod_rewrite.so

Das „LoadModule“ aktiviert das Apache Modul damit WordPress MU „schöne“ URLs erstellen. Die Datei speichern und über das XAMPP Controller Panel Apache neustarten.

Schritt 5

Nun kann es an die Installation von WordPress MU heran gehen. Die aktuelle WordPress MU Version kann auf der englischen Seiten von WordPress MU herunter geladen werden. Alle Dateien in den Ordner „htdocs“ kopieren, bitte darauf achten es WordPress MU in keinen Unterordner sondern direkt in das Verzeichnis „htdocs“ kopiert wird.

Schritt 6

Jetzt ruft man im Web-Browser die lokale IP-Adresse „http://127.0.0.1“ auf und bekommt einen Installationsassistenten. Unter dem Punkt „Blog Addresses“ wählen wir „Sub-directories (like example.com/blog1“, den in dieser lokalen Testumgebung können wir leider keine Wildcards einsetzen. Bei „Database“ tragen wir die Verbindungsdaten zum MySQL-Server hinein. „Server Address“ können wir überspringen. Das letzte ist nun den Namen der WordPress MU Seite bei „Site Details“ einzutragen und außerdem eine E-Mail-Adresse einzutragen. Nun kann die Installation mit „Submit“ gestartet werden.

Man bekommt ein Passwort und einen Benutzernamen zugewiesen, diesen sollte man sich aufschreiben. Ein Tipp: Nach dem ersten Einloggen das Passwort ändern, damit man es nicht vergisst.

Abschluss

Nun hat man sich selber einen WordPress MU Sandkasten eingerichtet und kann mit dem ausprobieren los legen.

23 Gedanken zu „Tutorial: Einen WordPress MU Sandkasten anlegen (Windows)

  1. Pingback: WordPress MU Deutschland » WordPress MU Tutorials

  2. ray

    Dieses vorzügliche Tutorial hat die Installation von wpmu auf meinem System ermöglicht – danke!

  3. fellow

    Klasse Tutorial! Auf localhost läuft es auch schon gut – mit Unterordnern.
    Ich würde aber gerne eine Installation mit Subdomains machen. Gibt es eine Chance auf eine ebenso gute Anleitung?
    Interessante Fragen wären:
    Wie funktioniert das mit den Wildcards und den Schreib- und lese rechten.
    Das wäre klasse.

  4. Dennis Morhardt

    @fellow: Leider nein, Windows unterstützt keine Wildcards. Dafür müsste man mit DNS-Servern spielen und so weiter, damit man z.B. *.localhost.local nutzen könnte.

    Mit Wildcards gibt es keine Probleme wegen den Schreib- und Leserechten.

    Ich kann gerne eine Anleitung veröffentlichen, wie man auf einem Apache-Linux-Server WordPress MU und Wildcards einrichtet.

    Gruß Dennis

  5. fellow

    @Dennis: Ich hatte auch an eine Anleitung für eine „Live“-Installation gedacht, dass aber falsch formuliert.
    Ich würde auch gerne erst mal ohne Server loslegen „nur“ mit einem Account mit php-fähigem Webspace und einer Datenbank. Ganz kleine Schritte am Anfang.
    Gruß und Dank – fellow

  6. Dennis Morhardt

    @fellow: Klar geht sowas, du kannst vermutlich dann aber nicht auf deinem Webspace Wildcards benutzen, (aber wenn du Confixx hast, kannst du ja mal probieren eine Subdomain mit „*“ anzulegen und sie auf das selbe Verzeichnis wie WPMU packen). Bitte beachte, dass dein Webspace mod_rewrite haben muss, falls du Hilfe brauchst, meld dich via Mail (siehe Kontaktseite) oder im WordPress MU Forum (http://forum.wordpress-deutschland.org/wordpress-mu/)

    Gruß Dennis

  7. Franz Völker

    Hi, bei mir läuft der Sandkasten mit WPMU 2.6 in einem Subdirectory von htdocs problemlos. Bei der Installation von 2.6 verlangte WPMU aber die Definition einer vollständigen Domain anstelle „localhost“. War zwar simpel dies in der „hosts“ Datei unter 127.0.0.1 einzutragen – bin aber verwundert warum das notwendig ist. Hat sicherlich nichts mit dem Subdirectory zu tun, oder ?

  8. Bjoern Mühlhoff

    Es ist etwas umständlich WPMU-Subdomains im Win Xampp-Sandkasten einzurichten, geht aber.

    httpd.conf:

    ServerName wpmu.local
    ServerAlias *.wpmu.local
    DocumentRoot „C:/xampp/htdocs/wpmu“ (evtl. anpassen)

    host-file:

    127.0.0.1 wpmu.local
    127.0.0.1 xy.wpmu.local
    127.0.0.1 yx.wpmu.local
    127.0.0.1 …

    jeden neu erricheteten Blog füge ich manuel ins host-file. Hoffe ich habe nichts vergessen.

    Grüße
    bjoern

  9. tim

    Ich musste ServerAlias *.wpmu.local in so eine Section schreiben, um den Apache Server starten zu können:

    ServerAlias *.wpmu.local:80

    Es ist evtl. auch erwähnenswert, dass die „hosts“ – Datei unter WinXP im Verzeichnis
    C:WINDOWSsystem32driversetc liegt (zu mindest ist es bei mir so).

  10. Pingback: Wordpress-Die Basis « Medienproduktion

  11. Andy

    gibt es auch eine Möglichkeit, die wpmu installation in einen Unterordner zu setzen?
    Ich arbeite normalerweise an mehreren Projekten gleichzeitig und möchte mir ungern mein docroot mit den einzelnen Dateien des wpmu vollmüllen…

    Mein Hauptproblem sind anscheinend die rewrites.
    Obwohl ich die rewrite base auf das unterverzeichnis gesetzt habe und auch alle config values auf domain.tld/subdir/ gesetzt habe, bekomme ich immer einen Umleitungsfehler.

    any ideas? :)

    gruss
    andy

  12. Claudius Raphael Paeth

    Unter Windows:

    a) Xampp herunter laden und installieren
    b) WPMU herunter laden und in einen beliebigen (Unter-)Ordner innerhalb ‚htdocs‘ entpacken
    c) In das System-Verzeichnis wechseln und die hosts-Datei suchen ( ‚%system%system32driversetchosts‘ )
    d) Die hosts im editor | Notepad.exe öffnen
    e) An das Ende der Datei springen (STRG+Ende), neue Zeile:
    127.0.0.1 localhost.localdomain einfügen und speichern.
    f) Xampp, bzw. Apache und MySQL starten
    g) Im Browser in der Adresszeile den Pfad zum entpackten WPMU angeben ‚http://localhost.localdomain/mein/Ordner/in/dem/mein/WPMU/entpackt/wurde/‘
    h) Die Installation nach belieben konfigurieren und ausführen (SubDomains oder UnterOrdner)

    Sollte im Xampp noch nichts konfiguriert sein:
    Datenbank: test
    Benutzer: root
    Passwort: (n.v. / leer / standardmäßig kein Passwort eingerichtet)

    Das Beispiel bezieht sich auf Windows 2K und XP 32-Bit.

    Ursprung: http://a3lyphe.de/bore/local-installation-of-wordpress-%C2%B5-inside-xampp/2010/01/13/

  13. shift

    Hallo,
    ich habe wpmu nach anleitung mit xampp lokal installiert. soweit alles ok. die web oberfläche wird angezeigt und auch das backend ist komplett da.

    nun aber zu meinem problem:
    wenn ich einen neuen blog erstellen möchte wird zwar im backend von wordpress ausgegeben das dieser auch erstellt wurde, aber es werden keinerlei ordner usw angelegt.
    versucht man also seinen neu erstellten blog per browser aufzurufen landet man immer bei einer „404 NOT FOUND“ fehlermeldung.

    ich habe mich durch diverse foren gelesen und auch selbst gepostet nur leider konnte ich keine lösung für mein problem finden.

    ich hoffe hier kann mir nun eventuell jemand weiterhelfen.
    Gruß

Kommentare sind geschlossen.